Saisonauftakt bei starkem Aufsteiger

Saisonauftakt bei starkem Aufsteiger

26. September 2013 von Marcus Boljahn in Herren 1

RSV Eintracht reist zum VfL nach Bochum / Klimanek letzter Neuzugang

Nachdem man in den Vorjahren recht häufig mit einem Heimspiel in die Saison gestartet war, wollte es der Spielplan diesmal so, dass die Basketballer des RSV Eintracht / Teltow / Kleinmachnow auf fremdem Parkett in die 2.Bundesliga Pro B starten. Der Auftakt beschert den Brandenburgern am Sonnabend um 18:30 Uhr dabei nicht nur gleich eine weite Reise in den Westen der Republik, sondern mit dem VfL AstroStars Bochum zugleich auch einen äußerst schwierigen Kontrahenten.

Der VfL Bochum ist natürlich in erster Linie durch seine Fussballmannschaft deutschlandweit bekannt, aber in der letzten Spielzeit schafften auch die Basketballer als Meister der traditionell starken Regionalliga West den Sprung in den überregionalen Wettbewerb. Mit entsprechend viel Respekt wird die Eintracht demnach in den Ruhrpott reisen: „Obwohl wir gegen einen Aufsteiger spielen, sind wir trotzdem nicht unbedingt Favorit.“, sagt RSV-Trainer Peter Günschel im Vorfeld. „Das erste Spiel vor heimischem Publikum in der neuen Liga, dazu einige gute Neuverpflichtungen sowie sehr beachtenswerte Ergebnisse in der Saisonvorbereitung; Bochum wird hoch motiviert sein und uns alles abverlangen.“, ergänzt Günschel. Der ohnehin schon starke Aufstiegskader der AstroStars um den ehemaligen Bundesligaspieler Sebastian Rathjen wurde noch gezielt verstärkt durch den zweitligaerfahrenen Center Julius Dücker (Herten, Schwelm, Lichterfelde). Zudem verpflichteten die Westdeutschen mit Kendrick Easley und Chase Adams zwei US-Amerikaner für den Spielaufbau.

Eine weitere Neuverpflichtung kann so kurz vor Saisonstart aber auch der RSV noch vermelden. So wird der 28-jährige Ctirad Klimanek die Brandenburger auf der kleinen Flügelposition verstärken. Der 1,96m große Tscheche verfügt über mehrjährige Erfahrung aus der 1.Liga in Holland sowie in seinem Heimatland. Zudem ging er auch in der 2. belgischen Liga auf Korbjagd, ehe es ihn nun in den Berliner Raum verschlug. Der ehemalige tschechische U20-Nationalspieler kann zudem auch auf die Position des Shooting Guards ausweichen, was das Spiel des RSV noch etwas variabler machen kann. Klimanek hatte die letzten Wochen bereits mit dem Team trainiert und dabei das Trainergespann von seinen Qualitäten überzeugt.