Saisonabschluss der übrigen Jugendteams

Saisonabschluss der übrigen Jugendteams

20. März 2018 von Richard Steinmetz in Allgemein, U11, U14, U16, U18, wU16

MU18LL:
Unser U18 Team aus der Landesliga bestritt am Wochenende sein letztes Saisonspiel gegen den vorletzten Platz aus Neukölln. Man wollte also natürlich nochmal mit einem Sieg die Saison beenden. Obwohl der Gegner nur mit fünf Spielern auftauchte, lief es von Anfang an nicht so wie man sich es vorgestellt hatte. Die Jungs vom RSV spielten gute Defense und hatten gute Einzelaktionen, wollten aber nicht mit Spannung beim Abschluss treffen. Viele Korbleger gingen daneben und von außen traf man lediglich zweimal im gesamten Spiel. Nach der ersten Halbzeit hatte man gerade einmal 15 Punkte erzielt. In der zweiten Halbzeit lief es deutlich besser, jedoch traf hier auch der Gegner besser und man verlor am Ende mit einem Abstand von 10 Punkten.
Die U18LL hat über die Saison leider viele Spiele verloren. Dies hing hauptsächlich mit der dezimierten Anzahl an Spielern in der Mannschaft zusammen. Allerhöchstens 7 reine U18LL Spieler standen Coaches bei den Spielen zur Verfügung. Der Rest des Teams wurde mit U16 Spielern aufgefüllt, welche allerdings noch teilweise große Probleme auf dem körperlichen Niveau der U18 Liga hatten. Man wird sehen wie es nächste Saison weitergeht. Nichtsdestotrotz haben die Jungs dieses Jahr viel Selbstvertrauen tanken können.

WU16LL:
An den vergangenen 2 Wochenenden hieß es für die Mädels der U16 letztmalig in dieser Saison auf Punktejagd zu gehen. Vor einer Woche gab es das letzte Heimspiel gegen SSC Südwest. Leider sehr dezimiert konnten die Gäste zu keiner Zeit dem schnellen und druckvollen Spiel unserer Mädels entgegensetzen. So war das Spiel eigentlich schon zur Halbzeit (59:13) entschieden. Am Ende gab es einen deutlichen Sieg, mit 122:34, bei dem sich alle Spielerinnen wieder in die Punkteliste eintragen konnten. Zum letzten Spiel ging es an diesem Wochenende nach Marzahn. Auch hier trat der Gegner nur mit 6 Spielerinnen an. Im 1. Viertel taten sich die RSV Girls sehr schwer und es gelang nicht die festgelegten Vorgaben umzusetzen und es schien sich ein spannendes Spiel zu entwickeln (19:20). Doch als wären nun alle wach, lief es ab dem 2. Viertel besser. Es schien so, als ob die Kräfte der Gastgeber schon zu schwinden begannen und so konnte man einen 55:32 Vorsprung zur Pause erspielen. So ging es auch in der 2. Halbzeit weiter und 4 Minuten vor Schluss wurden die Gastgeber um eine weitere Spielerin durch das 5. Foul dezimiert. Der Fairness wegen, spielten auch die RSV Girls die restliche Zeit mit 4 Mädels zu Ende und es wurde ein deutlicher 98:51 Sieg verbucht. Am Ende belegt der RSV in der Tabelle einen Platz 3, punktgleich mit dem Tabellenzweiten. Dies wurde als kleiner Abschluss mit einem Besuch beim BBL Spiel ALBA – BG Göttingen (98:71) gefeiert.

MU16LL:
Am Samstag spielte unser männliches U16 Landesligateam ihr letztes reguläres Saisonspiel gegen Alba Berlin. Für dieses wurden noch einmal alle 12 Spieler mobilisiert, um einen Sieg einzufahren. Die ersten Minuten des Spiels verliefen sehr gut für den RSV, nachdem man einen 9:1 Lauf hinlegen konnte. Jedoch ließ man etwas nach und die die Gastgeber konnten sich wieder herankämpfen. Somit verlief das Spiel relativ ausgeglichen. Der RSV konnte zwar öfters einen kleinen Run starten, dieser wurde aber durch fehlende Konzentration immer wieder vom Gegner gekontert. Im letzten Viertel lag man mit 7 Punkten zurück, konnte aber durch gute Defense und schnelle Fastbreaks ein Unentschieden erspielen. Also ging das letzte Saisonspiel noch einmal in die Verlängerung. Nach einigem unkontrollierten hin und her konnten die Albatrosse einen Dreier und einen Korbleger heraus spielen und somit den Sieg einfahren. Endstand war somit 47:52 für Alba. Trainer Jonas Wagner war mit dem Ergebnis zwar unzufrieden, hatte aber jedem Spieler in diesem Spiel versucht gleich viel Spielzeit zu geben. Es war nicht sein Ziel unbedingt zu gewinnen, da dies an der Tabellenposition kaum noch etwas verändert hätte. Eher wollte er, dass jeder Spieler noch einmal zeigen kann, was er dieses Jahr gelernt hat und nochmal Spaß mit dem Team hat.
Am Ende hat man die Saison als 7. Platz beendet, wobei man auch unter die ersten 3 hätte kommen können, wenn bei einigen Spielen alle Spieler anwesend gewesen wären. Aber an erster Stelle steht natürlich die Entwicklung der Spieler. Und aus Sicht des Trainers haben seine Spieler seit Beginn der Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht. Man hat nun noch das Abschlussturnier in Wien vor sich und wird dort versuchen noch einmal anzugreifen und alles herauszuholen. Nächste Saison wird es für einige Spieler in der JBBL weitergehen, andere werden in die U18 aufsteigen und dort mit ihrer spielerischen Entwicklung fortfahren.

MU16BZ:
Die zweite männliche U16 erlebte eine intensive Saison. Zunächst galt es sich etwas kennenzulernen. Vor etwa einem Jahr hatten 5 Spielern erst begonnen Basketball zu spielen, 2 verfügten über viel Erfahrung, 4 weitere über etwa 2 Jahre regelmäßiges Training. Dementsprechend war die Meldung in der Bezirksliga genau richtig für das Team. Die beiden ersten Spiele wurden sehr hoch verloren. Nach und nach waren es besonders zwei der „neuen“, die sich rasant entwickelten. Beide brachten gute Leistungen im Training und im Spiel, dementsprechend wurde die Last im Spiel dann auch auf mehrere Schultern verteilt. Außerdem kam dann, quasi als Bonus, ein Training in der Woche mit der Landesligamannschaft hinzu. Erhöhtes Training + erhöhte Korrektur = erhöhtes Spielverständnis – so die Gleichung der Trainer. Und das ging auch auf. Man erzielte mehr Punkte, verteidigte stabiler und konnte auch Spiele gewinnen. Bei manchen ging der Trainingsfortschritt nicht so schnell, auch kamen im laufenden Jahr 3 neue Spieler in das Training. Nun machten einige die Erfahrung, dass sie von ihrem Wissen und Können auch etwas abgeben können. „Besonders unseren Kapitän Leo möchte ich hierzu erwähnen“, sagt Coach Martin Bindemann. Natürlich fehlt der BZ noch einiges. Besonders auch die Erfahrung, ein knappes Spiel zu gewinnen oder ein Spiel zu drehen. Das kann dann vielleicht in naher Zukunft kommen, wenn man noch das eine oder andere Freundschaftsspiel bestreitet.

MU14LL:
Für die männliche U14 ist mit diesem Spieltag die Landesligasaison auch beendet. Am letzten Spieltag musste man beim Tabellenführer, den Tigers aus Kreuzberg, antreten. Wiederholt fehlte ein Teil der Stammspieler aufgrund von Krankheit, sodass man mit einem kleinen Aufgebot letztendlich ziemlich deutlich mit 90:25 verlor. Besonders in der 1. Halbzeit ließ sich die Mannschaft von der permanenten Ganzfeldpresse der Gegner verunsichern und fand zu keiner Phase ins Spiel. Somit ergab sich ein Halbzeitstand von 8:58 aus Sicht des RSV. Eine eindringliche Halbzeitansprache weckte das Team und die Mannschaft begann sich in der 2. Halbzeit zu wehren und kam mit einigen sehenswerten Spielzügen zu eigenen Punkten. Im Gesamtrückblick beendet das Team die Saison mit 6 Siegen und 12 Niederlagen auf dem 7. Platz in der U14 Landesliga.

U11:
Die U11 spielte vergangenen Samstag das Rückspiel gegen BG Zehlendorf. Kurzfristig musste man auf Leistungsträger Jonas verzichten, der durch Krankheit verhindert war. Nichtsdestotrotz wollte man dieses Spiel gewinnen – man startete mit aggressiver Verteidigung und voller Motivation ins Spiel. Doch schon zur Halbzeit wurde klar: viele Körbe würde es heute nicht geben.
Im Angriff folgte abermals Fehlwurf nach Fehlwurf und in der Verteidigung wurde man nachlässig. So war man im letzten Saisonspiel dem Erfolgserlebnis zwar nah, am Ende stand jedoch trotzdem ein 40:50 aus Sicht des RSV auf dem Bogen.
Insgesamt überwiegt dennoch die Zufriedenheit mit dieser Saison. Mit einem jungen Kader spielte man eine herausragende Hinrunde. Die Rückrunde verlief von den Ergebnissen her zwar etwas schlechter, jedoch lag dies primär an der Abschlussschwäche und nicht an spielerischer Unterlegenheit. Nun heißt es: Weiterhin im Training Gas geben, damit die man nach der langen Pause nächste Saison noch besser aufspielen kann.