Rückblick auf das erste Adventwochenende

Rückblick auf das erste Adventwochenende

6. Dezember 2018 von Dustin Wunderlich in U11, U12, U14, U16, U18, wU14

MU18OL: Am letzten Samstag ging es zur gewohnt frühen Zeit gegen den VFB Hermsdorf für unsere erste U18 Mannschaft. Da Hermsdorf in gewohnter Manier 40 Minuten lang Zonenverteidigung spielte, fand man am Anfang kein wirkliches Mittel zu Punkten. Hinten stand man dennoch sehr gut, daher entwickelte sich ein enges Spiel in der ersten Halbzeit. Durch ein paar Anpassungen in der Offense durch die beiden Trainer des RSV gelang es den Jungs einfacher durch schnelle Bewegung des Balls zu Punkten. Des Weiteren wurde durch eine Presse in der Defense viele Turnover erzwungen und dadurch viele einfache Fastbreak-Punkte generiert. Somit gewann man das dritte Viertel mit 26 zu 10. Das letzte Viertel war dann nicht mehr so spannend und die Eintracht fuhr das Spiel souverän zu Ende und gewann das Heimspiel mit 71:51. Daher steht man weiterhin im oberen Drittel der Tabelle mit 7 Siegen und 2 Niederlagen.

MU18LL: Am letzten Sonntag ging es für die U18 um 15:30 Uhr zum Auswärtsspiel nach Lichterfelde. Das Spiel begann für die Jungs sehr gut, nach 5 Minuten stand es direkt 16-4 und der gegnerische Trainer sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Nach dieser Auszeit waren die Jungs der Eintracht sehr nervös. Der Ball wurde oft weggeworfen, einfache Korbleger wurden daneben geworfen und es wurden viele Fehler in der Mannverteidigung gemacht. Daher war das Ziel: konzentrierter in die zweite Hälfte zu gehen und das Spiel zu gewinnen. Das gelang im dritten Viertel teilweise, aber im vierten Viertel schaffte man es wieder sich abzusetzen. Das gelang durch besseres Spacing und besserer Bewegung in der Offense und somit wurde wieder mehr gepunktet. In der Defense stand man ab der Pause sehr gut und lies nur sehr wenig zu. Somit konnte man sich zum Jahresabschluss belohnen und gewann das Spiel mit 54 zu 48. Jetzt stehen die Jungs mit 4 Siegen und 2 Niederlagen auf Platz drei in der Tabelle.

MU16BZ: Die Jungs aus der u16 2 musste leider die nächste Niederlage gegen den TSV Rudow mit 50-120 hinnehmen. Dadurch dass die Jungs mit nur 6 Spielern das Spiel gegen den Tabellenführer in das Spiel gehen konnten  standen die Zeichen von Anfang an sehr schlecht. In der ersten Hälfte war das Spiel noch relativ eng, sie lagen mit 15 zur Halbzeit hinten. Leider wurde es in der zweiten Halbzeit ein sehr eindeutiges Spiel, da sich ein Spieler verletzte und die letzten 8 Minuten musste sie dann zu viert spielen. Daraus entstand letztendlich eine sehr deutliche Niederlage.

MU14LL: Die u14 I konnte gegen Hermsdorf 2 mit 59-51 den nächsten Sieg einfahren. Nach einem nervösen Beginn lief der Ball immer besser und mit gutem Passspiel schafften wir es wieder und wieder den freien Mann zu finden. So spielten wir uns bis zur Halbzeit ein 31:23 heraus. Das 3. Viertel wurde ohne ersichtlichen Grund total hektisch und diese Hektik führte dazu, dass wir schlechte Würfe nahmen und mehrere Ballverluste hatten, so dass es vor dem Schlussabschnitt plötzlich 43:43 stand. Die Jungs ärgerten sich über sich selbst und gingen mit hoher Konzentration aufs Feld. Gleich zwei Fastbreaks in der ersten Minute brachte die Ruhe und Sicherheit, um das Spiel dann doch sicher nach Hause zu bringen. Das Fazit des Trainers: „Wir haben es uns mal wieder selbst schwer gemacht“.

MU14BZ: Am letzten Wochenende ging es für die zweite männliche U14 zum Auswärtsspiel nach Berlin-Kreuzberg. Dort wartete mit der Internationalen Sportakademie (ISS) ein schon aus den letzten Jahren bekannter Gegner. Man rechnete daher schon mit einem harten Stück Arbeit. Im Hinterkopf der Jungs steckte auch noch die Niederlage mit einem Punkt Abstand beim Quali Turnier im Frühling. Das Spiel begann sehr zerfahren: vergebene Korbleger, unnötige Ballverluste und viele Fouls auf beiden Seiten. Nach den ersten 10 Minuten stand es 10:13 aus Sicht des RSV. Leider änderte sich auch im Rest des Spiels nichts daran, dass dieses von Fouls überschattet wurde. So oft wie in diesem Spiel mussten die Jungs des RSV noch nie an die Freiwurflinie. Leider traf man von dort auch sehr wenig, weshalb das Spiel auch bis zur Halbzeit weiter ausgeglichen war. Des Weiteren waren drei von fünf RSV-Startern bereits zur Pause mit 3 beziehungsweise 4 Fouls belastet. Erst ab Ende des dritten Viertels schaffte man es nicht mehr so unsauber zu verteidigen wie die Gegner. Im letzten Abschnitt wurden dann auch offensiv nicht mehr so viele Fehler gemacht und es wurden Fastbreaks gelaufen, als hätte gerade das erste Viertel begonnen. So konnte man sich schnell weit absetzen, gewann dieses Viertel mit 26:10 und letztendlich mit 73:50 das Spiel. Trotzdem sollte hierbei noch zusätzlich die für dieses Team ungewöhnlich hohe Foulstatistik von 21:27 aus Sicht der Eintracht genannt werden. Das Team steht nun also nach der Hinrunde mit lediglich einer Niederlage auf dem zweiten Platz der Ligatabelle, mit dem man guten Gewissens die Feiertage genießen kann.

WU14LL: Am Samstagmittag fand das Nachholspiel der WU14 gegen TuSLichterfelde statt. Es wartete ein Topspiel auf die Mädels, denn beide Mannschaften waren bisher noch ungeschlagen. Die RSV Mädels begannen das Spiel sehr nervös: viele unnötige Ballverluste, vergebene Korbleger und keine Kontrolle in der Verteidigung. Im Gegenteil dazu spielte TuSLi von Anfang an mit der richtig Energie und Einstellung, die bei uns leider zu vermissen war. Sie trafen viele schwierige Würfe und nutzten unsere Ballverluste, indem sie viele einfache Korbleger hatten. Somit war das Ziel, konzertierter und motivierter aus der Halbzeit zu kommen und das Spiel zu drehen, da man schon mit über 15 Punkten zurück war. Diese Aspekte wurden leider nur in den ersten 2 bis 3 Minuten eingehalten und somit wurde das Spiel immer deutlicher, leider im negativen Sinne für den RSV. Sie verfielen wieder in alte Muster und die Einstellung stimmte im  ganzen Spiel, mit ausnahmen, nicht. Schlussendlich verlor man das Spiel mit 81:47. Man kann sagen, dass es hauptsächlich an der Einstellung und den einfachen Fehler, die sie sonst nicht machen, lag. Die Mädels schließen die Hinrunde auf Platz 2 ab, aber spielen trotzdem ab Januar in der Landesliga 1.

MU12LL: Die U12 spielte vergangenen Sonntag gegen den Friedenauer TSC. Die Gäste reisten nur mit sechs Spielern an, wodurch der Plan für das Spiel nur aus einer Sache bestand: laufen, laufen, laufen! Früh zeichnete sich jedoch ab, dass die Schützlinge des RSV nicht die dazu notwendige und vom Trainer gewünschte Energie auf das Feld bringen konnten. Dies führte dazu, dass man in der ersten Halbzeit nur magere 10 Punkte erzielen konnte. In Halbzeit zwei wurde die Offensive zwar besser und man zeigte, dass man selber auch Basketball spielen kann – jedoch war es zu diesem Zeitpunkt bereits zu spät. Somit geht man mit einer unnötig schmerzhaften Niederlage in die Weihnachtspause.

miniu11a:  Zweiter Sieg der U11

Zum letzten Spiel vor dem Jahreswechsel kam der TuS Lichterfelde am Samstag in die Elbestraße.Ins Spiel starteten die ersten vier ohne Angst, mit viel Druck nach vorn und in der Defense. So wurde er auch mit einer schnellen Führung belohnt. Nun kamen nach und nach auch die Gäste in Fahrt und konnten vor der Halbzeit zum 27: 26 ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel gab es einen regen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Doch im letzten Achtel wachte die Verteidigung auf und auch die Fastbreaks wurden mit Erfolg abgeschlossen, die zum 59: 53 Endstand führten.