Niederlage beim SSC

7. März 2018 von Jonas Wagner in 2. Regionalliga Ost, Allgemein

Am Samstagabend trat unser Farmteam bei den Basketballern des SSC Südwest
an. Das junge Team des RSV wollte die Hinspielpleite wieder ungeschehen
machen und einen sehr wichtigen Sieg einfahren.

Dies gelang im ersten Viertel sehr gut, da der Zweitplatzierte unser Team
offensichtlich unterschätzt hatte und nicht wirklich in das Spiel finden
konnte. Die Jungs des RSV trafen sehr gut und auch die Umstellung des
Trainers der Gastgeber auf Zonenverteidigung änderte nichts daran, dass der
RSV seine Führung immer weiter ausbaute. Nach dem ersten Viertel stand es
33:21 für den RSV. Die Nächsten 10 Minuten gestalteten sich Relativ
ausgeglichen, jedoch konnte sich weder der SSC herankämpfen, noch unsere
Mannschaft absetzen. Nach der ersten Hälfte gingen Trainer und Spieler
zufrieden mit einer 15-Punkte-Führung in die HZ.

Das dritte Viertel jedoch sollte nicht so erfolgreich starten wie die erste
Hälfte. Man verursachte zu einfache Turnover und auch die Würfe wollten
nicht mehr fallen. Der SSC spielte sich in einen Rausch und die Jungen
RSVler fanden kaum ein Mittel sie zu stoppen, da  man bereits nach
kürzester Zeit in Foultrouble geriet, während der SSC seine physische
Überlegenheit nun deutlich besser nutzen durfte als dies in der ersten
Hälfte der Fall war. Somit musste man sich dann zu Beginn der letzten 10
Minuten mit einem 59:59 zufrieden geben. In der letzten Spielperiode
kämpften beide Teams mit allem was sie noch hatten, um dieses Spiel für
sich zu entscheiden. Leider kam es nach einem Foul im Fastbreak an einem
RSV-Spieler zu Rangeleien zwischen Spielern beider Mannschaften – ausgelöst
durch einen Spieler des Gastgebers. Dabei wurde Yannick Hildebrandt
disqualifiziert, weil er von der Bank auf das Feld ging, um die Situation
zu entschärfen und seinen jungen Mitspieler zu schützen. Das verbietet
jedoch das Regelwerk.
Durch zum Teil nicht ganz nachvollziehbare Entscheidungen der
Schiedsrichter in dieser brisanten Situation und die damit verbundenen
Freiwürfe ausschließlich für den Gegner und auf Grund der fehlenden
Erfahrung unseres wesentlich jüngeren Teams konnte der SSC das Spiel am
Ende mit 87:75 (bei 22:6 Freiwürfen in der zweiten Halbzeit) für sich
entscheiden. Aber im Gegensatz zum Spiel gegen TISC haben die Jungs bis zum
Ende gekämpft. Kompliment bei dieser schwierigen Situation, die leider
jegliches Fairplay der deutlich älteren und erfahrenen Spieler vermissen
ließ.

Besonders gut für den RSV trafen Jordan Müller (19 Pkt), Jonas Wagner (15
Pkt), und Lukas Wagner (14 Pkt). Weitere Statistiken unter folgendem Link:
https://www.basketball-bund.net/static/#/spiel/1645285/boxscore