Mit leeren Händen nach Nordtour

Mit leeren Händen nach Nordtour

8. Oktober 2017 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

RSV Eintracht unterliegt auch bei den Itzehoe Eagles

Die Nordtour als Auswärtsauftakt in die elfte Saison in der 2.Basketball-Bundesliga ProB stand für die Korbjäger des RSV Eintracht unter keinem guten Stern. Nach der 94:63 Pleite beim SC Rist Wedel musste sich die Mannschaft von Trainer Denis Toroman auch diesmal mit einer Niederlage auf den Heimweg nach Stahnsdorf begeben. Die Brandenburger unterlagen dabei den bis dato noch sieglosen Itzehoe Eagles mit 90:73 (56:39). In der Tabelle fiel der RSV Eintracht damit auf den neunten Platz zurück. Am nächsten Sonntag steht dann gegen die punktgleichen VfL SparkassenStars Bochum das zweite Heimspiel auf dem Programm.

Wie schon in der Vorwoche hatte der RSV insbesondere defensiv große Probleme ins Spiel zu finden. Vor allem Joshua Wilcher (am Ende 27 Punkte) und Frederik Henningsen (26) waren kaum oder oft nur per Foul zu stoppen. Beide zusammen verwandelten 23 von 25 Freiwürfen und hatten damit mehr als der RSV als Team über das gesamte Spiel, der nur 18 Mal an die Linie ging und davon lediglich 10 Versuche versenkte. Hiermit ist bereits eine der Hauptursachen benannt, warum man nach dem ersten Viertel (29:17) bereits zweistellig im Hintertreffen lag und mit einem deutlichen 56:39 Rückstand in die Kabine ging. Nach dem Seitenwechsel setzte sich dies zunächst fort und der Rückstand vergrößerte sich auf bis zu 22 Punkte (69:47, 28. Minute), doch die junge RSV-Mannschaft kämpfte. „Wir haben eine sehr schlechte erste Halbzeit gespielt. Aber wir haben nicht aufgegeben und uns wieder herangekämpft.“, beschreibt Coach Toroman die Geschehnisse im Schlussviertel, wo man durch einen Korbleger von Josh Smith drei Minuten vor dem Ende noch einmal auf 73:83 herankam. „Gewisse Umstände haben jedoch dazu geführt, dass wir nicht mehr nähergekommen sind. Dennoch bin ich auf meine Spieler dahingehend stolz, dass sie sich nicht aufgegeben und großen Teamgeist gezeigt haben.“, bilanzierte Denis Toroman.

Mit Michael Holton (18), Daniel Kirchner (14), Josh Smith (13) und Colin Craven (10) kamen vier RSV-Spieler in den zweistelligen Punktebereich.

RSV: Holton 18, Kirchner 14, Smith 13, Craven 10, Paul 6, Decker 4, Levron 3, Stahl 3, Hildebrandt 2, Ogette 0

Komplette Statistik (fälschlicherweise Niko Schumann anstelle von Amani Ogette eingetragen): http://live.zweite-basketball-bundesliga.de/g/104393?s=boxscore