Letztes RSV-Auswärtsspiel führt nach Wolfenbüttel

Letztes RSV-Auswärtsspiel führt nach Wolfenbüttel

12. April 2017 von Marcus Boljahn in 1. Regionalliga Nord, Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

Nach zehn Jahren Zugehörigkeit zur 2.Basketball-Bundesliga ProB steht für die Korbjäger des RSV Eintracht 1949 nach den Ergebnissen des letzten Spieltages der sportliche Abstieg in der Regionalliga Nord zwar fest, dennoch möchte man sich in den letzten beiden Saisonspielen mit Würde aus der Liga verabschieden.

Am Samstag führt das Team von Trainer Denis Toroman die Reise zum letzten Auswärtsspiel nach Wolfenbüttel, wo um 18:00 Uhr die Herzöge zum Aufgalopp bitten. Abgesehen von einer Saison waren die Niedersachsen seit 2006 ein steter Begleiter des RSV, so dass es zwischen beiden Vereinen unzählige teils denkwürdige Duelle gab. Das Match am Ostersamstag ist nun vorerst das letzte Aufeinandertreffen. Sportlich geht es für beide Clubs um nicht mehr viel, dennoch haben die Herzöge angekündigt in voller Besetzung anzutreten, d.h. alle Doppellizenzspieler von Kooperationspartner Basketball Löwen Braunschweig werden mit im Kader von Spielertrainer Demetrius Ward sein. Immer wenn dies der Fall war, dann war Wolfenbüttel in dieser Saison nur äußerst schwer zu schlagen und wäre ein sicherer Playoff-Kandidat gewesen. Jedoch haben Leistungsträger wie Tom Alte, Luis Figge und Samuel Mpacko durch Überschneidungen von BBL und ProB nur in 11, 9 bzw. 8 von insgesamt 26 Saisonspielen das Dress der Herzöge getragen.

Der RSV wird in den beiden letzten ProB-Spielen (Saisonabschluss am 22.4. daheim gegen Mitabsteiger Recklinghausen) natürlich trotzdem noch einmal alles geben, um die eigene Punktebilanz noch aufzubessern.